Neueste Beiträge:

Darum gewinnt Aachen am Freitag gegen M’Gladbach II

Spitzenspiel und letzte Chance auf die Meisterschaft. Das Flutlichtduell zwischen Alemannia Aachen und Borussia Mönchengladbach II elektrisiert. Die Fohlen sind zwar der Favorit, aber hier sind fünf Gründe, warum die Alemannia das Spiel gewinnen wird.

Von Tim Habicht

1. MEHR ERFAHRUNG

Die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach ist wesentlich jünger als die Tivoli-Truppe. Mit 21,7 Jahren im Schnitt stellen die Fohlen die zweitjüngste Mannschaft der gesamten Regionalliga West. Bei der Alemannia sind die Spieler hingegen im Schnitt 25,2 Jahre alt und haben schon wesentlich mehr Spiele auf dem Buckel.

Allein Aimen Demai und Tim Jerat, also das wichtige Zentrum, haben gemeinsam 215 Spiele in der 2. Bundesliga und 117 Einsätze in der 3. Liga absolviert. Die zwei mit Abstand ältesten Spieler bei den Gladbachern sind Kapitän Oliver Stang (26 Jahre) und Angreifer Giuseppe Pisano (ebenfalls 26 Jahre). Stang, in der Innenverteidigung gesetzt, kommt als erfahrenster Spieler auf 23 Zweitliga- und 20 Drittliga-Einsätze.

Wenn es auf dem Tivoli hitzig wird, könnte die Erfahrung der Alemannia ein Vorteil sein. Schließlich haben viele Spieler der Schwarz-Gelben bereits einiges in ihrer Karriere erlebt. Viele von ihnen kennen volle Stadien und eine giftige Atmosphäre. Das sieht bei Borussia Mönchengladbach II etwas anders aus.

2. HEXENKESSEL TIVOLI

Auf die Stimmung auf den Rängen wird es ebenso ankommen wie auf die Leistung der Spieler auf dem Feld. Denn nur mit einer Einheit aus Spielern und Fans wird Alemannia Aachen gegen die starke Zweitvertretung vom Niederrhein eine echte Chance haben. Spielerisch sind die Fohlen besser, deswegen bleibt nur die Chance, den jungen Nachwuchsspielern kämpferisch den Schneid abzukaufen. Und dazu gehört eben auch ein tobendes – und vor allem faires! – Publikum.

Borussia Mönchengladbach muss akustische Schwierigkeiten haben, sich auf dem Feld Kommandos geben zu können. Wenn es hektisch wird, müssen die alten Haudegen Demai, Jerat und Lejan kühlen Kopf bewahren. Vielleicht lässt sich Gladbach ja von einer hitzigen Atmosphäre anstecken…

3. DIE HEIMSTÄRKE

Noch immer gilt: Alemannia Aachen ist das heimstärkste Team der Regionalliga West. 36 Zähler wurden an der Krefelder Straße gesammelt. Bedeutet: Elf Siege, drei Remis und keine einzige Niederlage. Die Alemannia ist die einzige Mannschaft, die bisher keine einzige Pleite vor heimischer Kulisse hinnehmen musste. Zudem wurden von den insgesamt 42 geschossenen Toren satte 27 am Tivoli erzielt.

mannschaftskreis

Mannschaft und Fans müssen zur emotionalen Einheit werden

4. ABWEHRSCHWÄCHE MÖNCHENGLADBCH

Borussia Mönchengladbach II ist eine ziemlich konstante, ausgeglichene Mannschaft. Die einzige kleine Schwäche, die die Truppe von Trainer Sven Demandt hat, ist die Defensive. Von den ersten sieben Mannschaften in der Regionalliga West weisen die Fohlen die meisten Gegentreffer auf (32).

Gladbach-Trainer Sven Demandt: „Der Druck liegt bei Aachen“

Im 4-2-3-1-System der Gladbacher liegt der klare Fokus auf der Offensive. Im Umkehrschluss bieten sich in der Defensive aber immer wieder Lücken, die die Alemannia nutzen muss. Ein schnelles Umschaltspiel ist der Schlüssel zum Erfolg. Zudem sollten Trainer Peter Schubert und Co-Trainer Reiner Plaßhenrich vermutlich eher auf kleine, wuselige Angreifer wie Viktor Maier oder Taku Ito setzen. Denn Stang und Knipping in der Innenverteidigung der Borussen sind beide über 1,90 Meter groß.

5. DAS FREITAGSSPIEL

Die Verantwortlichen der Alemannia sagten vor der laufenden Spielzeit, dass man möglichst viele Spiele am Freitagabend austragen wolle. Warum, dürfte spätestens jetzt klar sein: Alle fünf bisherigen Freitagsspiele gewann die Alemannia (bei 12:3 Toren). Borussia Mönchengladbach II durfte bisher sechsmal an einem Freitag antreten. Die Bilanz: Vier Siege, ein Remis und eine Niederlage. Die zweite Pleite an einem Freitagabend unter Flutlicht sollen die Fohlen am Tivoli erleben! \

Blick in die Vergangenheit: Das sagten wir vor dem Spiel gegenRot-Weiss Essen

Wird die Alemannia das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach II gewinnen? Oder nehmen die Fohlen die drei Punkte mit? Postet Eure Tipps einfach in den Kommentaren!

LINK: Und plötzlich liegen die Nerven blank

Advertisements

Ein Kommentar zu Darum gewinnt Aachen am Freitag gegen M’Gladbach II

  1. Thomas Wagner // 17. April 2015 um 7:57 // Antwort

    Ich hoffe auf eine 2-1

1 Trackback / Pingback

  1. Heimsieg gegen Gladbach II: Alemannia in der Einzelkritik | Ueberdachte – Fußball-Fanzine aus Aachen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: